Alexandra Eppinger

Der Weg zu meinem Herzens-Berufder Arbeit und dem bewussten Sein mit Kindern, war gesäumt von mehreren vorangehenden Ausbildungen.

Die vier prägendsten Vorbereitungen auf das Hier und Jetzt waren die Ausbildung zur Meridian- und Chakren-Therapeutin, zur Tier-Kommunikatorin und-Energetikerin, zur Bewegungs-, Bewusstseins- und Wahrnehmungs-Lehrerin und schließlich diejenige zur Elementar-Pädagogin.

Kinder in ihrer Selbstwirksamkeit zu erleben gehört für mich zu den wundervollsten Momenten des Alltags. Sie bei der Entwicklung von Selbständigkeitund Selbstbewusstsein zu unterstützen ist essenziell für ihre individuelle Persönlichkeitsentwicklung. Gemeinsam mit ihnen ins Gespräch zu kommen, sich einander mittzuteilen und Empathie zu lebenbereichert mein/unser Leben jeden Tag aufs Neue.Die eigenen Grenzen wahrnehmen zu können, sie in Worte zu fassen, aber auch Grenzen Anderer zu sehen und zu akzeptieren, ein wundervoller Lernprozess, welcher sich ein ganzes Leben lang in Entwicklung befindet. Die Basis dafür wird in unserer Kindheit gesetzt. Ich, als Mensch und als Pädagogin, sehe mich in der Verantwortung einen Teil dieses Weges mit Kindern zu gehen. 

Ich bin ein sehr kreativer Mensch. Kreativität beschränkt sich für mich nicht ausschließlich auf künstlerische Tätigkeiten. Ich liebe es, Situationen kreativ zu lösen, kreative Blickwinkel einzunehmen oder kreativ mit unserer Sprache umzugehen. In Fantasie und Kreativität einzutauchen, sie bewusst zu erhalten und somit das Tor zur Herzenskommunikation offen zu lassen ist ein wichtiger Punkt für mich im Umgang mit Kindern,Tieren und Natur. 

Eines meiner Lieblings-Zitate möchte ich hier gerne als kreativen Denkimpuls mitgeben:

„Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken“

 

Angelika Becker


Karl Ziechensack

Als Sohn einer Lehrerin bin ich schon früh mit Pädagogik in Berührung gekommen und  durfte lernen, einen selbstbestimmten Lebensweg zu finden. Mein Weg hat mich 17 Jahre in den Einzelhandel geführt. Neben meiner Tätigkeit in der Privatwirtschaft habe ich dann per zweitem Bildungsweg meine Matura und die Ausbildung zum Elementarpädagogen nachgeholt.

 

 

 

Nun eine soziale Tätigkeit auszuüben, erfüllt mich mit soviel Zufriedenheit, da ich einen Sinn darin sehe, mich für die Allgemeinheit zu engagieren. Kinder sind die Basis unserer Gesellschaft und somit das Fundament auf dem wir diese aufbauen. Mir ist es wichtig, Kinder dort abzuholen, wo sie stehen, ihre Stärken zu fördern und ihre Defizite nicht in den Vordergrund zu stellen, das Kind als Individuum zu akzeptieren und wahrzunehmen.

 

 

 

Besonders gerne mache ich Bewegung in jeglicher Form mit den Kindern -  weil ich der Meinung bin, dass Lernen durch Bewegung einen der größten Anteile in der kindlichen Entwicklung hat. Kognitiv, emotional als auch sozial und vieles mehr, ist Bewegung der Schlüssel für die Basis der Entwicklung des Kindes. 

 


Melissa Wurzinger

Narisa Ramovic

Ruth Alonso Fox