· 

Urban farming auf der Wiener Dachfarm

Die Wiener Dachfarm ist ein Zusammenschluss von AkteurInnen der Neubauer Foodcoop sowie engagierten und umweltbewussten BewohnerInnen des 7. Bezirks.

Die lebendige Vielfalt der Wiener Dachfarm soll anregen, sich Fragen zu stellen, zu staunen und zu erleben.

 

Fragen wie

 

„Ist Selbstversorgung in der Stadt möglich?“

„Wie essbar kann eine Stadt sein?“

„Woher kommt mein Essen?“

„Welche Alternativen zur Standardisierung des Discounterangebots kann es geben?“

„Welche Auswirkungen hat unsere Art zu Essen auf den Klimawandel?“

„Ist Landwirtschaft in der Stadt möglich?“

„Wie kann Ernährung abseits der großem Akteure der globalen Agrarindustrie stattfinden?“

„Wie sieht lokale Nahrungsmittelproduktion aus?“

 

wollen beleuchtet und erforscht werden. 

 

 

Bildungsangebot:

 

Gemeinsam aus Samen Pflanzen anziehen.

 

Bildungsbereich:

 

- Umwelt und Körper

 

- Naturwissenschaft und Technik

 

- Grob- und Feinmotorik

In der heutigen Zeit haben Kinder kaum die Chance mit ihrer Umwelt und der Natur zu interagieren, sie verstehen zu lernen und darüber zu stauen und philosophieren. Anhand des Projekts Wiener Dachfarm kann Groß und Klein die urbane Natur hautnah erleben und dabei Erfahrungen sammeln.

 

Hierbei soll Kindern der direkte Kontakt mit Natur in der Stadt, gesunden Lebensmitteln und Erfahrungen beim Anpflanzen von heimischem Obst und Gemü se ermö glicht werden. Anhand dieses Projekts sollen Kinder durch Selbstanbau erleben wie Gemüse und Obst, das täglich auf ihrem Teller kommt, entsteht und heranwächst.

 

Auf dem Dach des ehemaligen Sophienspitals wird ein eigenes Kinderbeet angelegt, das von den Kindern selbst gestaltet und gepflegt wird. Das Kinderbeet als ein sinnlicher Erfahrungsraum lädt ein, das Leben zu beobachten, Bewusstsein zu schaffen und Natur spü rbar zu machen. 

Download
Konzept_Urbane Farming_Wiener Dachfarm.p
Adobe Acrobat Dokument 637.0 KB